Bauanleitung für einen großen Kleintierkäfig

Wenn Nager Nachwuchs bekommen, wird der Käfig aus der Zoohandlung sehr schnell viel zu klein. Also muß man sich zwangsläufig etwas intensiver mit Kleintierkäfig-Architektur beschäftigen.

Selbstverständlich kann man ganze Käfig-Landschaften inklusive der Gehäuse selbst bauen. Wir wollen uns hier jedoch mit der artgerechten Inneneinrichtung beschäftigen. Und artgerecht bedeutet in diesem Fall mäuse- und hamstertauglich.

Im Prinzip eignet sich jeder Schrank- oder Vitrinenkorpus für dieses Vorhaben, der eine abwaschbare Oberfläche (aus hygienischen Gründen) aufweist. Wir hatten das Glück, daß ein Bekannter ein altes Schaltschrankgehäuse aus Stahlblech übrig hatte. Dieses war schnell gereinigt, neu lackiert und mit Rollen versehen. Aber dann? Wie baut man einen solch relativ großen Käfig aus? Genau dieser Frage ist diese Bauanleitung gewidmet.


Abbildung vergrößerbar

Nager lieben es zu klettern, zu erforschen und zu entdecken. Und gleichzeitig brauchen sie Rückzugs-Quartiere und Geborgenheit. Es ist demnach sinnvoll, einen relativ großen Raum in mehrere Ebenen zu unterteilen, diese Ebenen zu gestalten und miteinander auf vielfältige weise zu verbinden. Für den Ausbau wie für die Gestaltung sollten ausschließlich natürliche Mate-rialien verwendet werden. Die Front wurde mit einer Plexiglasscheibe geschlossen, die von Alu-Profilen gehalten wird und nach oben aufschiebbar ist.

Für die Herstellung der Ebenen eignet sich unbehan-deltes Nadelholz, welches nach erfolgter Bearbeitung zum Abschluß mit Bienenwachs versiegelt wird. Den Innenraum des Schrankes haben wir zunächst in Ebenen von rund 30 cm Höhe unterteilt. Die einzelnen Böden wurden an verschiedenen Stellen mit Ausschnitten versehen. Teilweise dienen die ausgeschnittenen Teile als Zwischenebenen.

Durch die Öffnungen der Böden wurden die Ebenen mit präparierten Ästen, Sisal-Stricken, hohlen Borkenstücken oder Leitern miteinander verbunden. Futternäpfe, Trän-ken und Schlafhöhlen wurden gleichmäßig über die Höhenebenen verteilt. Den Kletterast haben wir auf der Oberseite mit einer Rundraspel in gleichmäßigen Abständen leicht eingekerbt, um den Jungtieren das Klettern zu erleichtern.

Gestaltungs-Elemente, die Sie selbst im Wald sammeln, sollten Sie bei 50 Grad im Backofen durchtrocknen und dann desinfizieren, bevor Sie sie in den Käfig setzen. Sorgen Sie für gute Be- und Entlüftung des Käfigs, jedoch ohne daß Zugluft entsteht. Verwenden Sie möglichst nichtrostende Metalle wie Aluminium oder Edelstahl und vermeiden Sie Chemie im Käfig. Ihre Freunde werden es Ihnen danken.

Abkürzungen und Begriffe aus diesem Beitrag im DIY- und Heimwerker-Lexikon

ESNager

zur Gesammtübersicht aller DIY- u. Heimwerker-Stichworte, -Begriffe und -Abkürzungen

DIY4you.de als Fan auf der facebook-Seite markieren! DIY4you gefällt mir
DIY4you-Fanseite bei facebook mit Diskussionsforum, Bildergallerie und vielen weiteren Möglichkeiten zur Kommunikation mit den Redakteuren besuchen und [Gefällt mir]-Button anklicken! Lieber DIY-Freund,
wenn dir unsere Webseite gefällt, bitten wir um deine Unterstützung, indem Du den [Gefällt mir]-Button auf unserer facebook-Seite anklickst! Herzlichen Dank.
Jetzt im TooL-Magazin
Aktuelle Infos und Berichte rund um das Thema Werkzeug - im TOOL-Magazin
Aktuelle Informationen und Fach-Berichte rund um das Thema Werkzeug im neuen Info-Portal TOOL-Magazin.
top-fertighau.de Ein Haus bauen?
Umfassende Informationen über das Fertighaus in sei- nen verschiedenen Baufor- men, das Ausbauhaus und Übersichten und Portraits vieler Fertighaus-Hersteller finden Sie im Info-Portal TOP-Fertighaus. Nutzen Sie für Ihre Recherchen auch die Fertighaus-Suche der Fertighaus-Datenbank!